Schulprogramm der

 

GS Asternschule Nordstemmen

 

Stand März 2019

 

1. Leitbild als Deckblatt

 

2. Vorstellung der Schule

 2.1 Allgemeine Daten

 

Die Asternschule Nordstemmen ist eine dreizügige Grundschule in der Einheitsgemeinde Nordstemmen. Aufgrund des offenen Schulbezirks können Kinder aller dazugehörigen Gemeindeteile die Schule besuchen.

 

Seit dem Schuljahr 2012/13 ist die Asternschule offene Ganztagsschule mit Betreuung bis 15.45 Uhr.

 

 

 

7.00 – 7.45 Uhr

Frühbetreuung

7.45 – 8.05 Uhr

Öffnung der Schule

8.05 – 8.15 Uhr

Lesezeit / gemeinsamer Anfang

8.15 – 9.00 Uhr

1. Stunde

9.00 – 9.45 Uhr

2. Stunde

9.45 – 10.15 Uhr

Hofpause

10.15 – 10.25 Uhr

Frühstückszeit

10.25 – 11.10 Uhr

3. Stunde

11.10 – 11.55 Uhr

4. Stunde – danach Unterrichtsschluss für die 1. Klassen

11.55 – 12.15 Uhr

Hofpause

12.15 – 13.00 Uhr

5. Stunde / Betreuungsangebot 1./2. Klassen

13.00 – 13.45 Uhr

Mittagessen

13.45 – 14.30 Uhr

Hausaufgabenzeit

14.30 – 15.45 Uhr

Projektangebote

 

 

 

Für die 3. und 4. Klassen findet in den geraden Wochen von 13 Uhr bis 14.30 Uhr eine Pflicht-AG statt.

 

Freitags besteht die Möglichkeit zum Mittagessen. Der Ganztagsbetrieb endet um 13.45 Uhr.

 

2.2 Ausstattung

 

2.2.1 Räume

 

Die Asternschule Nordstemmen verfügt insgesamt über eine gute räumliche Ausstattung.

 

Das Schulgebäude ist gegliedert in einen sogenannten Alt- und Neubau.

 

Direkt an den Eingangsbereich mit Pausenhalle grenzt die Aula/Musikraum. Diese ist mit einer Bühne ausgestattet und kann durch eine mobile Trennwand um die Pausenhalle erweitert werden.

 

 

 

Alle Unterrichtsräume verfügen über einen angrenzenden Gruppenraum, der zur Differenzierung genutzt werden kann. Zusätzlich gibt es einen Religionsraum, einen Werkraum mit angrenzender Küche und eine Schülerbücherei.

 

 

 

Alle Räume verfügen über WLAN. Des Weiteren stehen mobile Notebooks für die Schüler zur Verfügung.

 

2.2.2 Schulhof

 

Der Schulhof ist teilweise asphaltiert, unter den Spielgeräten mit Fallschutzkies bedeckt. Ein großer Baumbestand und viele Büsche machen den Schulhof trotzdem sehr grün. Genau wie eine Hügellandschaft lädt das Gelände zum freien Spielen und Verstecken ein.

 

Schaukeln, Klettergerüste und mobile Spielgeräte ergänzen das Angebot, um den Schülern ausreichend Bewegung zu ermöglichen.

 

2.2.3 Sporthalle

 

Die Sporthalle erreicht man über den angrenzenden Schulhof der Marienbergschule (Oberschule des Landkreises). Sie steht in den Vormittagsstunden ausschließlich der Grundschule zur Verfügung. Eine spezielle Kletterwand ist integriert.

 

2.2.4 Mensa

 

Die Mensa befindet sich in einem Gebäudeteil der Marienbergschule, grenzt aber räumlich an den Schulhof der Grundschule an. Die Mensa wird gemeinsam von beiden Schulen genutzt.

 

2.3 Mitarbeiter / Personal

 

Die 12 Klassen der Grundschule werden von rund 20 Lehrerinnen und Lehrern, zwei Förderschullehrerinnen und einer Religionspädagogin unterrichtet. Außerdem bilden wir Referendare aus und geben Studenten im Rahmen ihrer Ausbildung die Möglichkeit, praktische Erfahrungen zu sammeln. Unser Kollegium wird ergänzt durch eine Frau / einen Mann im Bundesfreiwilligendienst / dem Freiwilligen Sozialen Jahr.

 

Die Betreuung in der Mittagszeit und im Ganztag wird von zahlreichen pädagogischen Mitarbeitern gewährleistet, die teilweise auch für den Vertretungsunterricht zur Verfügung stehen.

 

Für die Schulorganisation und einen reibungslosen Schulalltag sorgen ebenso unsere Sekretärin, der Hausmeister und die Reinigungskräfte.

 

3. Kooperationspartner

 

Bildungsvielfalt (Kindertagesstätten,...)

 

VFL – ein Bufdi unterstützt im sportlichen Bereich den Ganztagsbetrieb.

 

Marienbergschule

 

 

4. Profil

 4.1 Umweltschule

 

Seit 1995 wird das Projekt „Umweltschule in Europa“ in Niedersachsen für alle Schulen angeboten (www.eco-schools.org; www.umwelterziehung.de/projekte/umweltschule/).

 

Die Asternschule Nordstemmen bewirbt sich seit 1997/98.

 

Dazu gehören immer zwei umweltorientierte Themenschwerpunkte, welche die Schule angeben muss. Zu diesen Themenschwerpunkten bearbeitet die Schulgemeinschaft Projekte, die in einer ausführlichen Dokumentation für die Landesschulbehörde dargestellt werden.

 

 

 

Dazu gehören (z.Z.):

 

1. der Erbau und Nutzung einer Solaranlage auf dem Dach sowie die Nutzung einer Zisterne zur Regenwasserspülung der Toiletten im Neubau.

 

2. Die Einführung und Durchführung eines Schulwegexpresses (zu Fuß zur Schule)

 

Vielfältige Projekte wurden seitdem durchgeführt: Mülltrennung, Sammlung von Druckerpatronen, Insektenhotel, Barfußweg, Projekte zur Sicherheit der Schüler im direkten Verkehrsbereich der Schule, Streitschlichterausbildung und vieles mehr.

 

Die Schule hat seit Beginn im zweijährlichen Turnus teilgenommen und wurde jedes Mal ausgezeichnet.

 

Insgesamt hat die Asternschule (Stand 2018) 10 Auszeichnungen bekommen. Urkunden und Flaggen zieren seitdem die Flure der Schule.

 

4.2 Klasse 2000

 

In der Asternschule Nordstemmen arbeiten wir mit dem Programm "Klasse 2000 - Stark und gesund in der Grundschule" des Vereins Programm Klasse 2000 e.V. (Informationen dazu siehe: www.klasse2000.de ). Dieses Programm beinhaltet eine Gesundheitsförderung in der Grundschule mit Gewalt- und Suchtprävention. Zwei- bis dreimal im Jahr kommen Gesundheitsförderer in die Schule und unterstützen die Lehrer und Kinder beim Ablauf der Projekte, indem sie eigens erstellte Gesundheitsförderer-Stunden übernehmen und Erlerntes aufgreifen und sichern.

 

Je Klassenstufe stehen unterschiedliche Themen im Fokus (www.klasse2000.de).

 

Finanziert wird das Projekt an unserer Schule durch den Förderverein.

 

4.3 Streitschlichtertätigkeit

 

Die Asternschule Nordstemmen bildet regelmäßig Schülerinnen und Schüler zu Streitschlichtern aus. Diese sind zuständig für die Schlichtung von Streitigkeiten unter Schülern und werden von einer Lehrkraft ausgebildet.

 

  • Streitschlichtung verbessert das Schulklima

  • Schüler (Konfliktpartner und Schlichter) erwerben soziale Kompetenzen wie Gewissenhaftigkeit, Verantwortung, Kritikfähigkeit, Selbstkritik und Reflektion, Kommunikationsfähigkeit, Ehrlichkeit, Toleranz und Freundlichkeit.

  • Möglichkeiten der Wiedergutmachung und Vermeidungsstrategien werden erarbeitet und angewendet.

  • Aufsichtsführende Lehrkräfte werden in gewisser Weise entlastet

 

4.4 Beratung

 

Beratungstätigkeit ist ein wesentlicher Bestandteil der Zusammenarbeit zwischen allen Personen, die am Schulleben teilnehmen. Sie hat das Ziel, das Wohlbefinden des Rat-Suchenden zu stärken und die Lösung einer Konfliktsituation anzubahnen oder zu schaffen. An dieser Arbeit wirken alle Lehrer und Lehrerinnen sowie die Schulleiterin und ihre Stellvertreterin mit. Das Beratungsangebot gilt sowohl für Schüler und Eltern wie für Lehrer und Lehrerinnen. Inhalte können eine Vielzahl von Problemen, Fragen, Sorgen und Belastungen sein (z.B. Leistungsabfall, familiäre Situationen, Schulwechsel, Mobbing, Arbeits- und Sozialverhalten …)

 

Die Asternschule bietet folgende Möglichkeiten an:

 

4.4.1 Elternberatung

 

  • Beratung vor der Einschulung

  • Angebot von Elternsprechtagen und Einzelterminen

  • Beratung für den Übergang an die weiterführenden Schulen

  • Angebot von Elternabenden (klassenintern oder themenorientiert)

  • Gespräch mit der Beratungslehrerin

 

4.4.2 Schülerberatung

 

  • Gespräch mit den jeweiligen Klassen- oder Fachlehrern

  • Gespräch im Klassenrat

  • monatlicher Austausch im Schülerrat durch Vertreter jeder Klasse

  • Gespräch mit der Beratungslehrerin oder der Schulseelsorgerin

  • Sozialtraining durch die Beratungslehrerin

 

4.4.3 Kollegen-Beratung

 

Hier bieten sich Gespräche und gegenseitige Hospitation im Unterricht an.

 

Ebenso besteht die Möglichkeit die Beratungslehrerin um Unterstützung bei schwierigen Elterngesprächen oder mit Mitarbeitern anderer Institutionen (Moderation, Protokollführung, Beratung) zu bitten.

 

4.4.4 Beratung durch die Beratungslehrerin

 

  • Angebot einer persönlichen Sprechstunde für Schüler, Eltern und LehrerInnen (eigenes Beratungszimmer)

  • Sozialtraining bei schwierigen Schüler- und Klassenkonstellationen

  • Anleitung zur Selbsthilfe für die Ratsuchenden

  • Bereitstellung von Hilfsangeboten durch Beratungsstellen der Stadt und des Landkreises

  • Teilnahme und Beratung bei Klassenkonferenzen, Problemgesprächen... der Kollegen

 

4.4.5 Schulseelsorge

 

Das Schulleben wird ehrenamtlich von einer Schulseelsorgerin begleitet.

 

Schulseelsorge ist eingebunden in ein Netzwerk von Beratungslehrern und anderen Diensten. Schulseelsorge begleitet sowohl Schülerinnen und Schüler wie auch Lehrerinnen und Lehrer und ggf. Eltern in ihren jeweiligen Lebenssituationen. Sie berät und unterstützt bei Krisen in der Schule.

 

Evangelische Schulseelsorge kennt u.a. Formen wie: Gespräche zwischen Tür und Angel (häufigste stattfindende Form), längere Gespräche mit Einzelnen, Andachten und Gottesdienste und auch regelmäßige Sprechstunden. Ihr Profil liegt, da es ein Angebot der lutherischen Landeskirche ist, in der christlichen Lebensorientierung der seelsorgerlich Handelnden, ist aber offen für Menschen aller Kulturen und Religionen. Im Zentrum von Seelsorge steht die Zuwendung zum Menschen, der das Gespräch sucht. Die Schulseelsorgerin unterliegt der Schweigepflicht.

 

4.5 Literaturprojekte

 

4.5.1 Nordstemmer Zuckerrübe

 

Seit 2003 wird an der Asternschule Nordstemmen jährlich der Literaturpreis „Nordstemmer Zuckerrübe“ verliehen.

 

Eingebettet ist die Verleihung dieses Kinderbuchpreises in ein Literaturprojekt, das sich über zwei Schuljahre erstreckt.

 

Im ersten Halbjahr der 3.Klasse wird eine Literatur-AG angeboten, in der unsere Schülerinnen und Schüler, teilweise durch Unterstützung des Online-Leseprogrammes „Antolin“, verschiedene Leseangebote wahrnehmen können. Im zweiten Halbjahr des dritten Schuljahres gibt es dann eine „Zuckerrüben-AG“. In dieser AG lernen die Kinder eine Auswahl von ca. 20 Büchern kennen und lesen nach eigenem Lesetempo einige Bücher selbst. Aus diesem Angebot treffen sie nach vorher abgesprochenen Kriterien eine Auswahl von zwei Büchern. Diese Bücher werden im 4. Schuljahr von allen Schülerinnen und Schülern im Unterricht gemeinsam gelesen. Bis zu den Osterferien wählen die Viertklässler ihren Favoriten aus, der dann den Literaturpreis „Nordstemmer Zuckerrübe“ verliehen bekommt.

 

Die Verleihung findet im Juni in Form einer Autorenlesung für die dritten und vierten Klassen und anschließender Übergabe des Preises statt. Dotiert ist der Kinderbuchpreis mit €1111; gesponsert wird dieser Preis von der Nordzucker AG, der Sparkasse, der Volksbank und dem Förderverein.

 

4.5.2 Antolin

 

Antolin ist ein Online-Programm zur Leseförderung. Unzählige Bücherinhalte sind dort verfügbar. Nachdem ein Schüler ein bei Antolin aufgelistetes Buch gelesen hat, meldet er sich an seinem individuellen Internet-Konto an. Dem Kind werden zwischen fünf und fünfzehn Fragen nach dem Multiple-Choice-Verfahren in Form eines Quiz gestellt. Richtige Antworten werden mit Pluspunkten, falsche mit Minuspunkten (optional) gezählt und das Ergebnis im Schülerkonto gespeichert. Die Fragen setzen ein intensives Lesen voraus.

 

4.5.3 LEFIS und Calcularis

 

LEFIS bedeutet Lernförderung in Schulen. Lefis ist ein Modellprojekt des Jugendamtes der Stadt und des Landkreises Hildesheim.

 

Ziel dieses Projektes ist es, Kinder im Lesen und Schreiben zu stärken sowie eventuelle Lernschwierigkeiten (speziell: Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten) frühzeitig zu erkennen.

 

Dafür werden Schüler der 2. bzw. 3. Jahrgangsstufe mithilfe standardisierter Leistungserhebungen getestet und in Lerngruppen eingeteilt. Einige Lerngruppen (gefährdeter Schüler) werden dabei von externen Therapeuten der Universität Hildesheim geleitet. Zusätzlich arbeiten einige Kinder mit dem Online-Lernprogramm „Dybuster“, welches außerdem ein Mathematiklernprogramm „Calcularis“ enthält.

 

Zum Ende des vierten Schuljahrgangs werden alle Schüler erneut getestet, um einen Leistungsstandvergleich der Lese- und Rechtschreibleistungen zu ermitteln.

 

4.6 Schülerbücherei

 

Jeden Dienstag und Donnerstag in der ersten großen Pause können unsere Schülerinnen und Schüler aus ca. 1500 Büchern auswählen, direkt vor Ort lesen oder ausleihen. Das Kontingent wird dreimal im Jahr ergänzt bzw. aussortiert.

 

Für einen reibungslosen Ablauf sorgen acht ehemalige bzw. Eltern jetziger Schüler. Einmal im Jahr wird von ihnen auch ein Bücherflohmarkt organisiert, mit dessen Einnahmen die Neuanschaffungen getätigt werden.

  

4.7 Ganztag

 

Unser Nachmittagsprogramm beginnt um 12.45 Uhr mit dem Mittagessen für die 1. und 2. Klassen, es folgen die dritten und vierten Klassen.

 

Die Hausaufgabenbetreuung findet von 13.45 Uhr bis 14.30 Uhr statt. Direkt im Anschluss können die Schüler aus den vielfältigen Angeboten in den Bereichen Kreatives, Sport, Spiel und Spaß, Musik, Tanz und Ernährung ihr gewähltes Projekt wahrnehmen.

 

Um 15.45 Uhr endet unsere Nachmittagsbetreuung.

 

4.8 Forscherwerkstatt Gymnasium Sarstedt

 

Die Asternschule hat seit einigen Jahren eine Kooperation mit dem Gymnasium Sarstedt zur Förderung von Hochbegabung. Schüler des vierten Jahrgangs werden jedes Jahr in eine „Forscherwerkstatt“ eingeladen. Diese Werkstatt wird von Lehrern des Gymnasiums durchgeführt.

 

4.9 Schülermitbestimmung

 

Zur Entwicklung einer demokratischen Kompetenz in der Grundschule gehört die Wahl der Klassensprecherin und des Klassensprechers.

 

Außerdem gibt es an der Asternschule seit dem Schuljahr 2016/17 einen Schülerrat. Der Schülerrat findet seine Legitimation im Niedersächsischen Schulgesetz §74. Dort nehmen immer zwei ausgewählte Schüler einer Klasse teil. Im Schülerrat werden aktuelle Probleme oder Anliegen der Schüler diskutiert und evaluiert. Hier lernen die Sprecherinnen und Sprecher ihre Klasse zu vertreten und können im Interesse der Schulgemeinschaft Vorschläge einbringen und gemeinsam nach Lösungen suchen.
Das Mitarbeiten im Schülerrat regt ein Mitdenken, Mitreden und Mitentscheiden an, welches durch eine Lehrkraft begleitet und in umsetzbare Entschlüsse gelenkt wird.

 

4.10 Bewegte Schule

 

Bewegte Schule ist ein, vom Niedersächsischen Kultusministerium, gefördertes Projekt, welches unsere Schule seit einigen Jahren in den Unterricht integriert. Hierbei geht es um das Lernen mit Kopf, Herz, Hand und Fuß und darum die geeigneten Rahmenbedingungen zu schaffen. Es geht um wirksame Beiträge, eine bewegte und damit gesunde Schule zu sein und zu bleiben. Wir möchten Erkenntnisse aus der Lern- und Entwicklungsforschung umsetzen.
Wir achten u.a. auf die Ergonomie im Klassenraum, auf Bewegungsmaterial im Außenbereich, auf klare Regeln zur Reduzierung von Konflikten, auf geeignete Techniken im Unterricht, auf Wechsel von Sitzhaltung und -ordnung. Ein Kiste mit unterschiedlichen Materialien steht in jeder Klasse zur Verfügung, um Bewegungszeiten sinnvoll zu nutzen.

 

Auch in der Schulorganisation denken wir bewegt und gesundheitsbewusst. Die Pausen sind für Schüler und Lehrer so lang, dass wirklich eine Erholungsphase möglich ist, der Schulplaner vereinfacht die Informationsübermittlung, Konferenzen sind regelmäßig, gut strukturiert und haben verbindliche Anfangs- und Endzeiten. Wir fördern die Schulgemeinschaft durch gemeinsame Aktivitäten und Foren. Für Elterngespräche vergeben wir gerne Termine.

 

5. Elternarbeit

 5.1 Förderverein

 

Den Förderverein gibt es seit 1996 – mit seiner Unterstützung werden die Lern-, Arbeits- und Pausenbedingungen der Kinder verbessert. Der Förderverein wirkt aktiv am Schulleben mit und unterstützt und fördert die Zusammenarbeit zwischen Schule, Schulträger und Bevölkerung. Beispiele seiner Förderung: 14-täglich das „Gesunde Frühstück“, Finanzierung von „Klasse 2000“ und anteilige Kostenübernahme von LEFIS und Antolin.

 

5.2 Mitwirkung der Eltern

 

Die Mitwirkung der Eltern ist in unserer Schule in vielen Bereichen möglich:

 

5.2.1 In Gremien (gewählt):

 

  • als Klassenelternschaftsvorsitzende/r

  • als Elternvertreter/in für die Klassenkonferenz

  • im Schulelternrat

  • (im Schulvorstand)

 

5.2.2 In der Klasse des Kindes:

 

  • bei Klassenfesten

  • als Begleitung bei Ausflügen

  • beim Backen

  • an Bastelnachmittagen

  • bei der Gestaltung von Klassenräumen

  • als „Lesemutter“

 

5.2.3 Bei Veranstaltungen der Schule:

 

  • Bundesjugendspielen und Spielfesten

  • Schulfesten und Feiern

  • Schulwanderungen

  • Projekten

  • beim gesunden Frühstück

  • beim Radfahrtraining

 

als Mitglied im Förderverein

als Mitarbeitende(r) in der Schulbücherei

 

Download
Leseplan
Leseplan zum Öffnen und / oder Herunterladen für die Schülerinnen und Schüler.
Leseplan.pdf
Adobe Acrobat Dokument 251.8 KB